Meraki Yoga

Hanumanasana - Der Spagat

Der Sanskrit-Name für den Spagat setzt sich aus Hanuman (männlicher Affe) und Asana (Sitz, Haltung) zusammen.

Hanuman ist eine indische Gottheit in Gestalt eines Affen. Er ist zudem der General einer Armee aus Affen, die dem König Sugriva dient. Eines Tages wird Sita, die Frau von Sugriva, von einem Dämon nach Sri Lanka entführt und der König schickt Hanuman mit seiner Armee aus, um die Königin zu finden und zu retten. Mit einem riesigen Satz springt Hanuman über die Meerenge zwischen Indien und Sri Lanka, um zu Sita zu gelangen und sie sicher zu Ihrem Gemahl zurückzubringen. Der Spagat symbolisiert den grossen Sprung, den Hanuman über die Meerenge machen musste.

Um in den Spagat zu gelangen, ist es wichtig, die hintere Beinmuskulatur gut aufzuwärmen, zum Beispiel in der Vorwärtsbeuge (Uttanasana), der Grätsche (Prasarita Padottanasana) oder Pyramide (Parsvottanasana). Es erfordert jedoch Geduld und Hingabe, nicht jeder Körper ist in der Lage, in kurzer Zeit oder überhaupt in den Spagat zu gelangen. Als Variante ist es auch möglich, das hintere Bein im rechten Winkel mit dem Knie am Boden abzusetzen für den halben Spagat (Ardha Hanumanasana) oder im ganzen Spagat das vordere Bein mit Blöcken oder Kissen zu polstern, damit man etwas höher in der Position verweilen kann.

Bild von reinhold embacher auf Pixabay

Jasmin Vogt ¦ 079 512 18 44 ¦ info@merakiyoga.ch ¦ 8957 Spreitenbach

​© 2016 by Meraki Yoga. Proudly created with Wix.com