top of page

Meraki Yoga

Ein Visionboard und das Rad des Lebens - Hilfsmittel zur Manifestation



Weisst du, was ein Visionboard ist? Hast du früher Fotos aus Zeitschriften ausgeschnitten und auf einen Karton geklebt und so eine Vision deines zukünftigen Lebens erschaffen? Mir persönlich war der Begriff auf jeden Fall fremd und ich bin erst darüber gestolpert, als ich anfing, Angie Bellemare auf YouTube zu folgen. Sie macht jedes Jahr eine online Visionboard Party, in der sie hilfreiche Tipps und Tricks zeigt, um ein Visionboard zu erstellen. Seit ich ihr folge, erstelle ich auch jedes Jahr ein solches Visionboard, dieses Jahr wird es mein drittes werden. Das Visionboard kann physisch erstellt werden, indem du wie oben beschrieben, Fotos aus Zeitschriften ausschneidest, die dich inspirieren und dein zukünftiges Leben darstellen sollen. Du kannst sie dann an eine Pinnwand pinnen oder auf einen Karton kleben und dir so deine Vision jeden Tag anschauen. Oder du erstellst es digital und speicherst es als Desktop Hintergrund auf deinem PC oder Telefon. Experten glauben, dass man dadurch die Dinge, die man in seinem Leben haben möchte, manifestieren kann. Die Bilder sollen einen dabei unterstützen, sich jeden Tag vor Augen zu führen, was man wirklich will und seine Ziele zu verfolgen.


Ich erstelle mein Visionboard immer digital. Dazu nehme ich mir das sogenannte Rad des Lebens zur Hilfe. Das Rad des Lebens ist (meistens) in 10 Bereiche unterteilt, die unterschiedlich ausfallen können, unten findest du ein Beispiel:



Ich zeichne meins immer selber und bei mir gehören statt Fitness und Mental Health (das gehört für mich in die Überkategorie Health) die zwei Punkte Creativity (Kreativität) und Contribution (Beitrag / gemeinnützige Arbeit) dazu.


In diesem Rad fülle ich auf der Skala von 1 (überhaupt nicht befriedigend) bis 10 (äusserst befriedigend) aus, wie zufrieden ich aktuell mit dem jeweiligen Bereich bin. Meistens ist das Rad sehr unausgeglichen, das heisst, in einigen Bereichen bin ich weitaus zufriedener als in anderen. Das kann einerseits daher rühren, dass ich den höher bewerteten Bereichen mehr Aufmerksamkeit widme und die anderen bisher etwas vernachlässigt habe oder andererseits liegen mir die weniger hoch bewerteten Bereiche besonders am Herzen und ich bewerte sie daher etwas kritischer. Auf keinen Fall sollte man sich deswegen ein schlechtes Gewissen machen oder schlecht über sich selbst denken. Trotzdem sollte man ehrlich zu sich selbst sein und dann entscheiden, an welchen Bereichen man arbeiten möchte. Ich möchte grundsätzlich an allen Punkten etwas arbeiten, aber die stärkste Gewichtung haben bei mir die Punkte Gesundheit, Karriere und Finanzen erhalten.


Wenn ich weiss, welche Bereiche bei mir besonders im Fokus liegen, erstelle ich auf Pinterest eine Pinnwand mit dem Titel "Visionboard 2024" und überlege mir, was ich alles in diesem Jahr erreichen oder erleben will. Dazu habe ich mir während ca. 40 Minuten mal ohne gross zu überlegen, alles aufgeschrieben, was ich möchte. Herausgekommen sind 8 Seiten, die ich dann den verschiedenen Bereichen auf dem Lebensrad zugeordnet habe. Dann erstelle ich auf der Pinnwand entsprechende Unterordner und suche auf Pinterest dann Bilder, die zu dem passen, was ich möchte. Diese Bilder speichere ich dann in den jeweiligen Unterordnern ab. Es gibt auch grundsätzliche Pins, die nicht in einen speziellen Bereich gehören, sondern eher allgemein sind, diese speichere ich auf der Pinnwand selber ab.


Wenn ich genügend Bilder zusammen habe, wechsle ich ins kostenlose online Programm "Canva" und erstelle dort mein Visionboard. Dazu nehme ich die Vorlage "Desktop Hintergrundbild" in der Grösse 1920 x 1080 Pixel und gestalte es dann ganz nach meinen Wünschen. Mein Visionboard für 2024 ist noch nicht fertig, deshalb zeige ich dir hier mal meins von 2023 als Beispiel:




Es sind dir keine Grenzen gesetzt, du kannst schreiben, was auch immer du möchtest, auch die Bilder kannst du so anordnen, wie du willst. Wenn Personen auf den Bilder zu sehen sind, würde ich empfehlen, dass du welche nimmst mit Personen, die dir ein wenig ähnlich sehen, damit du dich gut damit identifizieren kannst. Oder wenn es darum geht, dass du abnehmen/zunehmen/Muskeln aufbauen etc. möchtest, nimmst du am besten ein Bild einer Person mit der gleichen Haarfarbe, aber dem Körper, den du erreichen möchtest. Sonst bleibst du evt. an deinem negativen Selbstbild haften.


Formulieren deine Sätze, wenn du welche benutzt, immer positiv und so, als wären sie bereits Realität. Vermeide also "Ich will abnehmen" und verwende lieber "Ich habe meinen Traumkörper". Gleiches gilt für "Ich möchte weniger Geldsorgen", verwende lieber "Ich bin finanziell gesegnet" oder ähnliches. Weitere Bespiele können sein: "Ich reise zu/nach XY", "Ich ernähre mich gesund", "Ich bin erfolgreich", "Ich kümmere mich um meine Familie", etc.


Dann lade ich das Bild herunter und speichere es als Desktop Hintergrund auf meinem Laptop und drucke es auch aus und verwende es als Deckblatt in meiner Agenda. Du kannst dein Visionboard auch als Handy Hintergrund gestalten und zwei Versionen erstellen, eines speicherst du als Sperrbildschirm und eines als Hintergrund ab.

Du kannst es auch einrahmen und in deinem Schlafzimmer aufhängen, so dass du es gleich als erstes siehst, wenn du aufstehst und so motiviert in deinen Tag startest.


Hast du dir auch schon ein Visionboard erstellt oder jetzt Lust bekommen, auch eins zu erstellen? Dann schreib mir doch in die Kommentare :-)

bottom of page